Kategorien
Allgemein

Trainerwechsel: Peter geht, Martin übernimmt

Peter hat sein Engagement als unser Cheftrainer zum Ende des Jahres 2020 beendet. Sein Nachfolger steht bereits fest. Zukünftig leitet Martin Mania, der bislang als Guide bei uns aktiv war, die Geschicke des Teams als Cheftrainer.

Im Dezember 2017 übernahm Peter Gößmann den Posten des Cheftrainers. Drei Jahre später legt er dieses Amt nun nieder und übergibt es an Martin Mania, den er zu Beginn seiner Trainertätigkeit im Nationalteam als Guide neu hinzugeholt hatte. In diesen drei Jahren stand Peter bei 29 Länderspielen und einer Europameisterschaft hinter der Bande. Dabei feierte er 16 Siege, spielte sechsmal Remis und verlor sieben Partien. Eine wirklich gute Bilanz, die vor allem auf seinen gesteigerten Fokus auf die Defensivarbeit zurückzuführen ist. Zwar gelang ihm mit dem siebten Platz bei der EM in Rom auch nicht die immer im Raum stehende Qualifikation für die Paralympics, aber das war insbesondere den starken Gruppengegnern geschuldet. Doch die eine knappe 0:1-Niederlage gegen England reichte letztlich aus, dass sein Team trotz zweier 1:1-Unentschieden gegen die favorisierten Teams aus Frankreich und Russland nicht ins Halbfinale einzog.

Durch die Corona-Pandemie konnten in seinem letzten Trainerjahr bloß zwei Lehrgangswochenenden durchgeführt werden. So war der Lehrgang im August sein letzter aktiver Einsatz auf dem Fußballplatz. Passenderweise trafen wir uns hierzu in Peters Heimatstadt Marburg. Bei dieser Gelegenheit erfuhren wir auch von seinem Entschluss, diesen Sommer nicht nur beruflich in Rente zu gehen, sondern auch in die Blindenfußballrente. Er hat uns aber versprochen, die weitere Entwicklung der Mannschaft und des Blindenfußballs auch aus dem Rentnerdasein aufmerksam zu verfolgen. Wir freuen uns auf jeden Fall schon jetzt, ihn dann auf der Seite der Zuschauer hinter der Bande begrüßen zu dürfen.

Mit Martin beruft der Deutsche Behinderten Sportverband (DBS) nun einen sehr jungen aber nicht unbekannten Nachfolger. Sein Heimatverein ist der Bundesligist SF / BG blista Marburg, von dort aus holte Peter ihn während seines Studiums zur Nationalmannschaft. In Spielen fungierte Martin als Torguide und feierte am 9. Februar 2018 sein Debüt in einem Länderspiel gegen England. Seither hat er als Torguide 15 Länderspiele und die Europameisterschaft 2019 in Rom absolviert. Martin ist 27 Jahre alt und ist Gymnasiallehrer für Deutsch und Sport. Er will die Arbeit seines geschätzten Vorgängers erfolgreich weiterführen, um das Team kontinuierlich weiterzuentwickeln. Seine Spielphilosophie verspricht: „Präzision und Geschwindigkeit sind die zentralen Schlagworte meiner Spielweise und Auffassung vom Blindenfußball. Im Detail sieht meine Spielphilosophie einen aggressiven, aktiven und attraktiven Blindenfußballstil vor. Aus einer kompakten und gut organisierten Defensive heraus wollen wir den Ball aktiv gewinnen und je nach Spielsituation schnell umschalten oder einen sortierten Abwehrverbund mit variablen Angriffsmustern ausspielen“.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der internationale Blindenfußball-Kalender etwas verschoben. Die nächste Europameisterschaft findet erst 2022 statt. Es bleibt also noch etwas Zeit für unseren neuen Trainer, seine Grundsätze mit uns einzutrainieren.