Wer schläft mit wem?

In unserem Hotel haben sich die acht Feldspieler über vier Stockwerke in vier gleichgroße Doppelzimmer verteilt. Nachdem der Trainer die Losung an die Mannschaft ausgab, sich ausschließlich auf denFußball zu konzentrieren, können sich die Akteure nicht mehr daran erinnern, mit wem sie ihr Schlafgemach teilen. Lediglich vereinzelte Informationen und weiterhelfende Hinweise, welche auf Zimmernummer und den dazugehörigen Partner hindeuten, konnten durch mentales Training reaktiviert werden: So erinnern sich manche Spieler an ihre Rückennummer, während wiederum andere Akteure ihr Alter auf dem Schirm haben. Erinnerungsstarke Spieler gehen sogar einen Schritt weiter und Behaupten tollkühn, ihre Zimmernummer fehlerfrei aufsagen zu können. Vom Vereinsfußball nicht loskommend geben abschließend manche Spieler sogar bei der Nationalmannschaft Preis, für welchen Bundesliga-Verein sie in der kommenden Saison an den Start gehen werden.

Ein munteres Mitmach-Rätsel, welches unglaublich viel Spaß machen wird, von 8 bis 88 Jahren freigegeben ist und erneut nur Belgier und dieses Mal auch Goal-Ball-Schiedsrichter von der Teilnahme ausschließt. Los geht es und ach herje, was haben wir jetzt schon für einen Spaß!

Wer wohnt in den Zimmern 2129, 2133, 3150 und 4178?

Der Kapitän, Alexander Fangmann, würde das sinkende Schiff immer als Letzter verlassen und verharrt demnach allem was da kommen mag alleine in seinem Zimmer 4178.

Unser Torjäger, Michael Wahl, behauptet, dass er nur mit seiner Rückennummer 7 das gegnerische Tor trifft und in allen anderen Fällen nicht einmal die Eckfahne.

Neubraunschweiger, Cengiz Dinc ist mit seinen 35 Jahren der älteste Spieler in der Mannschaft.

Würden die Spieler aufgereiht nach Rückennummern hinter den Torhütern auf den Platz gehen, so wäre Sven Schwarze mit seiner 3 der erste Spieler in der Reihe.

Acht-Meter-Spezialist, Mulgheta Russom, wohnt in Nachbarschaft zu dem Spieler mit der Rückennummer 4.

Heinrich Niehaus, welcher mit seinen 28 Jahren ebenso wie Michael Wahl mit seinen 30 Jahren genau ein Jahr vom Durchschnittsalter der Mannschaft entfernt ist, ärgert sich, dass diese beiden Spieler trotz dieser unglaublichen Gemeinsamkeit nicht das Zimmer teilen.

Dafür freut sich aber Sebastian Schäfer nach seinem ersten Tor, dass er diesbezüglich mit seinem Zimmergenossen gleichgezogen hat.

Lukas Smirek vom MTV Stuttgart komplettiert das einzige Doppelzimmer, welches mit Spielern aus dem gleichen Verein bestückt ist.

Während des Kapitäns Zimmergenosse bis auf ein Jahr genau den Altersschnitt der Mannschaft trifft, ist er selbst der jüngste Spieler des Kaders.

Torgarant Michael Wahl hat mittlerweile in dreizehn Spielen zwölf Tore erzielt und demnach ist die Anzahl seiner Tore höher als die Queersumme seiner Zimmernummer.

Die Rückennummer von Cengiz Dinc ist eine der mittleren beiden Rückennummern der Mannschaft, welche von drei bis zehn durchlaufend verteilt wurden.

Sven Schwarze ist total begeistert, dass er als zweitältester Spieler der Mannschaft mit dem zweitjüngsten Spieler ein Zimmer teilen darf.

Mit seiner Rückennummer 5 ist Sebastian Schäfer der einzige der Mannschaft, der selbige auch wieder in seiner Zimmernummer findet.

Mit seinen 1,91m ist Heinrich Niehaus das Kopfballungeheuer der Mannschaft.

Lukas Smirek hingegen bildet Heins Gegenpart.

Mulgheta Russom kann, wenn er von Stuttgart aus seinen Zimmerkollegn besuchen möchte, am Endbahnhof den Dom besichtigen.

Der Kapitän hat seinen Leuchtturm im Zimmer an Bord, welcher genau 1,91m groß ist.

Michael Wahl, der alte Kölner, lässt sich gerne aus Stuttgart in Zimmer 2133 besuchen.

Der Tor- und Goal-Ball erfahrene Spieler Cengiz Dinc erzielte sein bislang einziges Tor für die Nationalmannschaft gegen Italien und läuft mit der Rückennummer 6 bei aufsteigender Reihung hinter seinem Zimmerkollegen auf.

Ebenso wie sein Zimmergenosse kommt Sven Schwarze aus Stuttgart.

Heinrich Niehaus hat täglich sein persönliches Captains-Dinner.

Der Würzburger Sebastian Schäfer hat zwar in diversen Freundschaftsspielen bereits für Eintracht Braunschweig gekickt, wird aber nicht wie sein Zimmergenosse Neu-Braunschweiger.

Dass Mulgheta die Rückennummer 8 trägt, hat nichts damit zu tun, dass er die Acht-Meter schießt.

Lukas Smirek, der Spieler mit der Rückennummer 4, wohnt als kleinster Spieler im Zimmer mit der kleinsten Nummer.

Die erste richtige Lösung, die ihr als Kommentar hinterlassen könnt, gewinnt einen der heiß begehrten Grüße des Tages.

Der heutige Gruß des Tages geht an Micha S. aus B.

Das Zitat des Tages liefert uns heute eine äußerst unsympathische Goalball-Schiedsrichterin, die uns singfreudigen deutschen Fans mit den üblichen Goalball-Worten „Quiet please!“ begegnete.

2 Antworten auf „Wer schläft mit wem?“

Hallo Nati,
ich drücke euch für heute gaaaanz fest die Daumen! Ihr schafft das Jungs!!!!
Mein besonderer Dank und Gruß geht heute an Jule!
Viele liebe Grüße aus dem handynetzfreien Zet
Monika

Monika, Dank für die Wünsche, haben ja auch geholfen, dennoch ist Deine Antwort falsch zu Rätsel.

Kommentare sind geschlossen.