Warmlaufen für den EM-Auftakt

Der Tross am Frankfurter Flughafen

Nach einer längeren Anreise ist die deutsche Nationalmannschaft am frühen Freitag Morgen in Ihrem Hotel in Aksaray angekommen. Einem dreistündigen Flug folgte eine fünfstündige Busfahrt durch Nacht, Regen und türkisches Outback.

Im Hotel schlugen wir gegen 0:30 Uhr Ortszeit auf, wo wir unmittelbar unsere Zimmer bezogen und nach einem Minisnack ziemlich erledigt in die Betten fielen.

Die Moschee im Stadtzentrum von Aksaray

Heute stand gegen 12 Uhr die notwendige Klassifizierung an. Die Jungs aus good old Germany wurden intensivst untersucht und am Ende alle mit B1, also spielberechtigt klassifiziert.

Am Nachmittag stand ein erstes Training auf dem Programm. Zunächst waren die Kicker etwas neben der Spur bis man sich an das Setting und den extrem tiefen Kunstrasen gewöhnt hatte. Die spielvorbereitende Routine half dabei und das kleine Trainingsspiel nahm noch die restliche Anfangsnervosität. Das Sportareal besteht aus zwei direkt nebeneinanderliegenden Blindenfußballplätzen. Während wir uns am Rasselball probierten, absolvierten die Spanier auf dem Nebenplatz Sprintübungen.

Am Abend stand die erste Teambesprechung auf dem Programm, die wir nunmehr täglich um 20:30 Uhr haben werden.

Liebe Leserinnen und Leser, bitte beachten Sie die Zeitverschiebung von einer Stunde nach vorne (GMT+3). Und jetzt gute Nacht.

Ein Gedanke zu „Warmlaufen für den EM-Auftakt“

Kommentare sind geschlossen.